Orientexpress - LAG Schulorchester

Fahrt mit dem Orientexpress

Eine Fortbildung der LAG Schulorchester

Das Schuljahr 2018/2019 hat für die LAG Schulorchester gleichermaßen glänzend wie unterhaltsam begonnen: Am 4. Oktober fand im Carl-Orff-Saal der Münchner Musikhochschule eine mit über 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr gut besuchte Fortbildung zum Thema „Eine Fahrt mit dem Orientexpress“ statt.

Als Referent und profunder Kenner des Themas war - wie vor einigen Jahren schon zum Thema „Salonmusik“ - der Münchner Orchesterleiter und Musikwissenschaftler Walter Erpf eingeladen. Die Stationen des sagenumwobenen „Orientexpress“ wurden dabei klanglich erfahrbar gemacht, mit all ihren Besonderheiten und einer Vielzahl von musikalischen Bezügen: Für den Heimatbahnhof Paris erklang eine verführerische Mélange von Melodien Jacques Offenbachs. Die „Barcarole“ und der „Cancan“ wurde vom anwesenden Orchester mit spürbarer Begeisterung gespielt, sicherlich auch in Vorwegnahme der Vorstellung, wie viel Spaß es macht, diese prickelnde Musik mit einem Schulorchester einzustudieren!

Für die Stationen Karlsruhe und Stuttgart hat der findige Walter Erpf Arrangements für Piano vierhändig sowie einen kleinen Chor mit Klavierbegleitung erstellt, bevor dann in München ein Strauß herrlicher lokaler Walzer und Märsche („Münchner Kindl-Walzer“, „Bayrische G´schichten“ u.ä.) musiziert wurde, nur noch übertroffen durch zwei Wiener Bravourstücke von Johann Strauß: „Annen-Polka“ und Radetzkymarsch. Auf der Weiterfahrt nach Osten beginnt die Musik immer stärker „zu arabeln“, wie Walter Erpf diesen spezifischen Klang schmunzelnd nennt. Der berühmte Czardas von Monti (Budapest), Beethovens „Türkischer Marsch“ oder die „Danza araba“ von Antonio Marsaglia (Endstation Konstantinopel) klingen so, wie man sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts Musik aus dem Balkan „zurechtdachte“.

Die spürbar gute Laune während der Fortbildung war sicher auch begründet in der geschickten Stückauswahl von Walter Erpf, der sein in jahrelanger Sammlertätigkeit zusammengetragenes Notenmaterial für alle Besetzungen zugänglich und damit für den Einsatz auch in der Schule verwendbar gemacht hat. Man darf sich auf weitere Fortbildungen freuen!

Dozent Walter Erpf mit Teilnehmern der Fortbildung „Eine Fahrt mit dem Orientexpress“. Foto: Elisabeth Buchner

 

Elisabeth Buchner